34. Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz 2022

23. und 24. Juni 2022

Besondere inhaltliche Schwerpunkte waren diesmal:

  • EU-Taxonomie – Ende der Abfallverbrennung?
  • Transformation der Abfallwirtschaft
  • MVA der Zukunft – Konzepte zu integrierten Verwertungsanlagen

Buch zur Konferenz: Energie aus Abfall, Band 19

Förderer

Die Konferenz wurde von den folgenden Unternehmen unterstützt:

Die Förderer unserer Konferenzen und die Inserenten unserer Bücher haben sich der Unterstützung einer qualitativ hochwertigen Veranstaltung verpflichtet. Sie ermöglichen uns damit die Organisation einer inhaltlich anspruchsvollen Fachkonferenz. Der vergleichbar hohe Aufwand, den wir auch in unsere informativen Tagungsunterlagen stecken, wäre ohne diese Unterstützung nicht umsetzbar. 

Partner

Ideell wurde die Veranstaltung von den folgenden Partnern unterstützt:


Teilnehmer der Vorjahre

Hier eine unvollständige Übersicht der Unternehmen, die in den letzten Jahren teilgenommen haben:

Betreiber von MHKW/IHKW

z.B. Andernach, Augsburg, Biebesheim, Bielefeld-Herford, Billigheim, Blumenthal, Böblingen, Bonn, Borsigstraße, Breisgau, Delfzijl, Frankfurt am Main, Göppingen, Großräschen, Hameln, Hannover, Helmstedt, Kamp-Lintfort, Kassel, Knapsack, Köln, Krefeld, Lauta, Leudelange, Linth, Magdeburg, Mainz-Wiesbaden, Neunkirchen, Niederrhein, Perlen/Renergia, Pirmasens, Premnitz, Rothensee, Rüdersdorf, Rugenberger Damm, Schwarza, Schwedt, Schweinfurt, Solingen, Stapelfeld, Stavenhagen, Stuttgart, Ulm, Velsen, Wien, Wiesbaden, Wuppertal

Landesämter/Ministerien für Umwelt

z.B. aus Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt

Zweckverbände/Abfallwirtschaftsbetriebe/Stadtwerke

z.B. Bergisches Land, Berlin, Bonn, Bremerhaven, Dessau, Dortmund, Düsseldorf, Emden, Essen, Frankfurt, Hamburg, Helmstedt, Ingolstadt, Kempten, Köln, Kreis Wesel, Leverkusen, Minden-Lübecke, Nürnberg, Märkischer Kreis, Saale-Orla, Saar, Solingen, Südostbayern, Wien, Zentralschweiz, Zürich

Verbände

z.B. BAV, BDSAV, BV Kalk, CEWEP, ITAD, VDMA

Universitäten

z.B. ETH Zürich, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Hochschule Merseburg, Montanuniversität Leoben, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, RWTH Aachen, TU Bergakademie Freiberg, TU Berlin, TU Clausthal, TU Dortmund, TU Dresden, TU Hamburg, Universität Rostock, Universitätsklinikum Köln, Wilhelm Leibniz, Universität Hannover

weitere Unternehmen

A. Vaccani & Partner, ABB, ADITOR GmbH, AFRY, AGR, Anlagen- und Kraftwerk-Service, Andrea Versteyl Rechtsanwälte, b&d Energie- und Umwelttechnik, B+T Gruppe, Balcke-Dürr, BASF, Becker Büttner Held Rechtsanwälte, BERNEGGER, bifa Umweltinstitut, Boehringer Ingelheim Pharma, Bonnenberg & Drescher, BORSIG, BREWA, Brusche Process Technology, Caliqua, CheMin, ci-tec, Circulania Services, Clyde Bergemann, CMV Systems, CNTY Europe, CONVIS, Covestro, CTU, Currenta, Die Grünen Engel, DIN CERTCO, DOMINION, Doosan Lentjes, DOTTIKON, Dr. Born – Dr. Ermel, DREWAG, e-r-s, EBE Holzheizkraftwerk, EEW eins energie, ELM Recycling, EnBW, Energie AG Oberösterreich, EnergieLink Dietikon, ENTEGA, ENVERUM, Envi Con Engineering, ERC Technik, ETABO, ete.a Ingenieurgesellschaft, EUCS Ingenieurbüro, Evonik Industries, eWASTE Umweltconsulting, Explosion Power, FCC Environment, Fels-Werke, FEST Gruppe, Fichtner, Fiedler Beck Ingenieure, Fraunhofer Institute, Freudenberg Filtration Technologies, FW Management Consulting, FWC Consulting, GABO IDM, Gaztransport & Technigaz, GE Power, Geocycle, GfBU-Consult, Gollan Recycling, Gottfried, GSB – Sonderabfall-Entsorgung Bayern, Hamon Enviroserv, Hanseatisches Schlackenkontor, Häuser & Co., HAZWA Consulting, HELABA, Herzog & de Meuron Basel, Herzog Inspektion, HiiCCE, HIM, Hitachi Zosen Inova, Hünxer Kraftwerkservice, Hoffmeier Industrieanlagen, HTP, I.C.E., IBK-Verfahrenstechnik, INDAVER, Innogy, Intecus, Jünger + Gräter, Karlsruher Institut für Technologie, Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW, KWS Energy Knowledge, LAB, LEAG, Leibniz-Sozietät der Wissenschaften, Linz Service, Loibl Förderanlagen, Lonza, LUEHR FILTER, Märker Kalk, Märker Zement, MARTIN, Maschinenfabrik Liezen und Gießerei, MATTHÄI, Meeraner Dampfkesselbau, MEG Weißenfels, Mehldau & Steinfath, Müller Guttenbrunn, MinPlus, Mitsubishi Power Europe, Mokesa, MOT Oberflächentechnik, Mura Europa, MVV, NEHLSEN, Netzgesellschaft Düsseldorf , Norske Skog Bruck, Online Cleaning Technologies, Otto Dörner Entsorgung, Partzsch Elektromotoren, PD energy, Pollrich, Portlandzementwerk Wittekind, PreZero, Progroup, PROMECON, RAMBOLL, Ramm Ingenieur, RECENSO, RECOM Services, REMONDIS, Rheinbraun Brennstoff, ROMONTA, Rosink-Werkstätten, RVT Process Equipment, RWE, SAR Elektronic, Schaefer Kalk, Schwaben-ING, Schwenk Zement, SICK, SOBIS Software, solutions-ahead, Solvay Chemicals, Spreerecycling, STAG, Standardkessel Baumgarte, STEAG, Steinbeis Energie, Steuler-KCH, SUEZ, Sumitomo, swb, SWE Stadtwirtschaft, SIDOR, TATA Chemicals, TBF + Partner, trend:research, TUBE-TEC, UHLIG Wel-Cor, Umweltbundesamt, U&I, UNIPER, VAIS, Valmet, Van der Hoeff Refractories, VDM Metals International, VENTURO, VEOLIA, VGB PowerTech, VGT-DYKO, VINCI, VMD-Prinas, Vogt Plastic, Walhalla Kalk, Wallstein, WEBER, Wehrle Werk, Wessel, WEY Technology, Witzenhausen-Institut, Wurzer Umwelt, WVT Breiding


Vorschau

Die nächste Konferenzen zum Thema Mineralische Nebenprodukte und Abfälle findet statt am:

24. und 25. April 2023