Sonderabfallwirtschaft

Preis:  25.00 EUR

Herausgeber: Karl J. Thomé-Kozmiensky
Veröffentlicht: 1993
ISBN: 978-3-924511-73-9
Seitenzahl: 615
Hardcover: gebundene Ausgabe mit s/w Abbildungen

Inhalt

Die Sonderabfallwirtschaft wird nach Inkrafttreten der TA Abfall und der zugehörigen Rechtsverordnungen neu geordnet. Neue Ansätze zur Vermeidung und Verwertung werden wirksam. Demnach steigt die Sonderabfallmenge, weil jetzt mehr Abfälle, die bislang mit Siedlungsabfällen entsorgt wurden, als Sonderabfälle definiert werden, weil durch Maßnahmen der Luft- und Wasserreinhaltung mehr Sonderabfälle anfallen und weil auch durch die Altlastensanierung Sonderabfälle produziert werden. Dem stehen in keinem Bundesland ausreichende Behandlungs- und Ablagerungskapazitäten gegenüber, oft sind noch nicht einmal die durch Gesetz von den Ländern geforderten Sonderabfallpläne vorhanden. Einige Bundesländer haben allerdings die Konsequenz aus der Erkenntnis gezogen, daß die Sicherstellung der Entsorgung auch die Sicherung des Industriestandorts bedeutet, daß die Scheu vor Konflikten mit der von der Standortwahl betroffenen Bevölkerung letztlich aber auch die Gefährdung von Arbeitsplätzen und damit von sozialer Sicherheit bedeutet. Zur Planung der Sonderabfallwirtschaft gehören Förderung der Abfallvermeidung und -verwertung, aber auch der Bau von Entsorgungsanlagen. Dies muß als Einheit geplant und frühzeitig – d. h. in jedem Planungsstadium – der Bevölkerung mit der Aufforderung zur Mitwirkung und Akzeptanz vorgestellt werden. Vorbildliche Arbeit leistet z. B. Nordrhein-Westfalen, dessen jetzt schon in dritter, fortgeschriebener Fassung vorliegendes Konzept hier ausführlich dargestellt wird. Gerade aus diesem Konzept werden die Bemühungen um Vermeidung, Verringerung und Verwertung von Abfällen aus Industrie und Gewerbe, aber auch die Bemühungen um die Realisierung dringend benötigter Entsorgungsanlagen ersichtlich. In diesem Buch werden Recht, Planung und Technik der Sonderabfallwirtschaft erläutert. Zunächst werden die rechtlichen Anforderungen an die Entsorgung geklärt, dann wird an sechs Länderbeispielen modellhaft aufgezeigt, wie die Sonderabfallwirtschaft gestaltet wird. Dies wird durch Industriekonzepte am Beispiel der chemischen Industrie und des Bergbaus ergänzt. Technische Ansätze und Lösungen werden für chemisch-physikalische Behandlung, Entwässerung und Trocknung, Ent- und Vergasung, Verbrennung im Drehrohrofen und im Wirbelschichtreaktor, Plasmatechnik, Rauchgasreinigung sowie Deponie präsentiert.

Wir freuen uns auf ihre Anmeldung