Getrennte Wertstofferfassung und Biokompostierung Band 2

Preis: 15.00 EUR 

Herausgeber: Karl J. Thomé-Kozmiensky, Paul Scherer
Veröffentlicht: 1992
ISBN: 978-3-924511-60-9
Seitenzahl: 313
Hardcover: gebundene Ausgabe mit s/w Abbildungen

Die Abfallwirtschaft bekommt ein neues Gesicht. Der Vermeidungs- und Verwertungsansatz wird griffiger, wenn auch erhebliche Differenzen über die richtigen Wege und ebenso große Schwierigkeiten bei der Umsetzung erkennbar sind. So unterschiedlich wie die Ansätze und Umsetzungen, so unterschiedlich sind auch die Ergebnisse. Dies zeigt das breite Spektrum derBeiträge aus Ägypten,Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Japan, Kroatien, Niederlande, der Schweiz, Skandinavien, Spanien, der Türkei und den USA. Sowohl die Umsetzung der Verpackungsverordnung als auch die Anstrengungen der beseitigungspflichtigen Körperschaften zur getrennten Erfassung und Verwertung der Bio- und Grünabfälle und die Bemühungen um die Abtrennung schadstoffhaltiger Abfälle aus dem Haushalt zeigen erste Ergebnisse. Das Duale System wird beurteilt und kritisch bewertet, wobei sich die rechtliche Betrachtung auf die Fragestellung zuspitzt, ob es sich bei den Produkten aus den Sortieranlagen um Wertstoffe oder Abfälle handelt. Erfassung und Aufbereitung von Abfällen aus Haushaltungen, aber auch aus Industrie und Gewerbe, zum Beispiel von einem Flughafen, werden hinsichtlich verschiedener Kriterien analysiert. Gerade die Diskussion um die TA Siedlungsabfall hat die Aktivitäten für Alternativen zur Verbrennung erheblich stimuliert. Sowohl der Stand der Technik der aneroben als auch der aeroben Abfallbehandlung werden vorgestellt und diskutiert. Insbesondere die anaerobe Behandlung, auch Biogas-Verfahren genannt, wird mit zwölf Beiträgen von Autoren aus Deutschland, Finnland, Frankreich,Italien und der Schweiz vertieft untersucht. Wobei als Entwicklungsschritt betrachtet werden kann, daß nicht mehr nur Verfahren pauschal vorgestellt werden, sondern auch die Untersuchung und Optimierung einzelner Stufen und die Integration der Verfahren in bestehende Entsorgungskonzepte breiten Raum finden. Die Kompostierung ist vielleicht das älteste Verfahren der Abfallbehandlung, konnte sich aber in der jüngeren Vergangenheit nicht durchsetzen, da zu wenig auf die Qualität, dafür aber um so mehr auf die Abfallbehandlung geschaut wurde. Dies hat sich geändert. Zum einen dient die Kompostierung der Herstellung hochwertiger Komposte aus Bio- und Grünabfall, zum anderen werden Grundlagen und Technik zur Behandlung der Restmüllfraktion mit dem Ziel der Reduzierung von Volumen und Kohlenstoffgehalt eingesetzt. Auch wird die Kombination der Kompostierung mit der Anaerobtechnik untersucht. Zur Kompostierung werden Übersichtsartikel zu Stand der Technik sinnvoll mit wichtigen Einzelaspekten, wie neue Reaktoren, Umweltverträglichkeitsprüfung, aber auch Einzelfälle und Anlagen mit Modellcharakter vorgestellt. Insgesamt gibt dieser Band einen umfassenden Überblick über Stand und Möglichkeiten der biologischen Abfallbehandlung heute, wobei der Titel, nämlich die Kombination von biologischen Verfahren und getrennter Erfassung nicht zufällig gewählt ist, sondern vielmehr die einzig mögliche Richtung aufzeigt.

Wir freuen uns auf ihre Anmeldung